Buch-Tipp: Der Weg zur finanziellen Freiheit von Bodo Schäfer

„Ihre erste Million in 7 Jahren“ – Der Weg zum Reichtum oder leeres Versprechen?

Gemeinsam mit der „4 Stunden Woche“ von Timothy Ferriss, hatte ich mir den Bestseller „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ von Bodo Schäfer zugelegt. Über 10 Millionen verkaufte Exemplare sind schließlich beachtlich und die plakative Ankündigung der ersten Million in 7 Jahren macht neugierig. Aber halt auch skeptisch. Also was legt uns Bodo Schäfer nahe und lohnt sich der Kauf?

Wer Bodo Schäfer’s anderen Bestseller „Die Gesetze der Gewinner“ kennt, wird seinen Stil kennen. Bodo redet nicht um den heißen Brei herum, Bodo kommt zur Sache. Und so beginnt sein Buch auch gleich mit einer tiefgehenden Analyse des Lesers, seiner Einstellung zum Geld und dem Stand seiner Finanzen.

Bodo Schäfer fordert den Leser von Anfang an auf, sich mit seinen eigenen Zielen vertraut zu machen und die Einstellung gegenüber Geld zu überprüfen. Er argumentiert, dass viele Menschen in unserer Gesellschaft noch immer eine negative Einstellung zum Thema Finanzen haben. Besonders herrscht Skepsis gegenüber dem Kapitalmarkt und der Geldanlage. Ebenso wissen die meisten nicht zu unterscheiden zwischen Konsum und Investition.

Der erste Teil des Buches räumt mit falschen Vorbehalten gegenüber dem Vermögensaufbau auf und zeigt, dass Wohlstand für jeden möglich ist. Insbesondere das Kapitel „Warum sind nicht mehr Menschen wohlhabend?“ geht mit den Gewohnheiten vieler Menschen hart ins Gericht. Bodo Schäfer fordert mehr Eigenverantwortlichkeit in Sachen Geld und kritisiert die „Opfer-Haltung“ vieler Menschen, die ihre finanziellen Ziele nicht erreichen.

Der zweite Teil des Buches ist ein „praktischer Leitfaden zur ersten Million“. Begonnen wird mit dem Abbau von Schulden. Im nächsten Schritt unterstreicht der Autor die Wichtigkeit des Sparens. Sparen ist für Schäfer „sich selbst bezahlen“ und absolut notwendig für langfristigen Vermögensaufbau. Des Weiteren gibt es „hands-on“ Tipps um das eigene Einkommen zu erhöhen.

Der letzte Teil beschäftigt sich mit Grundsätzen für Investoren und Anleger. Bodo Schäfer erläutert hier warum es notwendig ist, für mehr Rendite mehr Risiko zu akzeptieren und erläutert warum er 12% durchschnittliche Rendite für realistisch hält. Insbesondere die Unterscheidung zwischen finanziellem Schutz, finanzieller Sicherheit und finanzieller Freiheit sorgt für Orientierung und bot eine Grundlage für die 3 Level von Fyou Money.

Fyoumoney.de – Rezension

Achja, der Bodo, man kann ihm rhetorisches Talent ja nicht absprechen. Sein Buch „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ ist motivierend und fordernd geschrieben. Gerade wer sich mit dem Thema Vermögensaufbau anfängt zu beschäftigen, findet hier passende Motivation den Weg weiter zu gehen. Dabei sind die Kapitel zur Einstellung gegenüber Geld besonders interessant. Bodo Schäfer zeigt hier einen spannenden Zusammenhang zwischen der Tatsache wie Menschen über Geld denken und ihren tatsächlichen Wohlstand. Jeder hat das Recht und die Möglichkeit reich zu werden. Aber dafür muss man aktiv werden, daran lässt der Autor keinen Zweifel. Weite Teile seines Werks sind daher eher in die Literatur der „Persönlichkeitsentwicklung“ einzuordnen als der Finanzliteratur.

Wer von Herrn Schäfer konkrete Anlagestrategien erwartet, wird enttäuscht. Er propagiert zwar immer wieder gerne 12% Rendite, konkrete Daten oder Anlageklassen gibt er jedoch nicht an um dies zu unterstreichen. Klar spricht er von Aktien, Fonds und Diversifizierung, doch die Ausführung gehen nicht über das Allgemeine heraus.

Trotzdem eine klare Kaufempfehlung, für alle die sich für das Thema interessieren oder etwas Motivation brauchen um loszulegen.

Das Buch gibt es als Taschenbuch ab 9,90 Euro bei Amazon.

Die Brücke zum Fyou Money

Wie auch dieser Blog, macht Bodo Schäfer klar: Es lebt sich freier mit Fyou Money. Geld ist nichts böses, sondern bietet eine Unabhängigkeit und Freiheit, die viele Menschen leider nie erfahren werden. Das ist insbesondere deshalb schade, weil die meisten von ihnen das Potenzial zum Wohlstand haben. Dennoch sind nur die wenigsten bereit sich Gedanken zum Thema Vermögensaufbau zu machen und entsprechend zu handeln. Sie nehmen es lieber hin Sklave des Geldes zu sein, anstatt das Geld für sie arbeiten zu lassen.

Werde daher jetzt aktiv und nimm deine Finanzen selber in die Hand!

Was denkst du über das Buch „Der Weg zur finanziellen Freiheit“ von Bodo Schäfer? Hinterlasse doch gerne einen Kommentar!

Cheers.

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.