Das sind die 3 Level von Fyou Money

…und die Unterscheidung zwischen den 3 Leveln des Fyou Moneys ist essentiell für deine Anlagestrategie.

finanzielle freiheit

Fyou Money ist nicht gleich Fyou Money, es gibt 3 Level von Fyou Money. In der einschlägigen Literatur und auf entsprechenden Blogs werden Begriffe wie Vermögensaufbau, Portfolio, finanzielle Freiheit, finanzielle Unabhängigkeit und Geldreserve munter durchmischt. Übrig bleibt meist ein verwirrter Investitionswilliger.

Fakt ist, Fyou Money bedeutet für jeden etwas anderes. Es ist abhängig von der eigenen Lebensplanung, den individuellen Zielen und dem was der Einzelne zum Glücklichsein benötigt. Dennoch lassen sich für jeden Menschen, der seine Finanzen in die eigenen Hände nehmen möchte, 3 Level von Fyou Money unterscheiden.

Die 3 Level wiederum lassen sich nicht allgemein beziffern. Ich kann nicht sagen: Finanzielle Freiheit beginnt bei 500.000 Euro. Denn eine solche Aussage würde einen einheitlichen Lebensstil unterstellen. Sie würde allen Menschen ähnliche Träume und die damit verbundenen Kosten unterstellen. Das aber ist vollkommen unseriös. So lebt der eine in einer Region mit relativ geringen Lebenshaltungskosten und brauch kaum Luxus für sein persönliches Glück. Der andere wiederum ist erst glücklich, wenn er oder sie drei mal im Jahr in den Urlaub fliegt und das am liebsten in der Business-Klasse. Die Beträge, die diese zwei Individuen für das Erreichen der 3 Level von Fyou Money benötigen, können sich massiv unterscheiden.

Bei der Kategorisierung orientiere ich mich grob an dem Vorschlag von Bodo Schäfer.

Die 3 Level von Fyou Money:

1) Fyou Money Level 1 – Dein Fallschirm, dein doppelter Boden, dein Rettungsankerfinanzielle sicherheitStell dir vor du wirst von heute auf morgen entlassen. Oder du kannst aufgrund von Krankheit oder sonstigen Schicksalsschlägen eine längere Zeit nicht arbeiten. Dein komplettes Einkommen bricht von Heute auf Morgen weg.
Wie lange kannst du so ohne große Abstriche leben?
Die Antwort bei den meisten Leuten lautet: Nicht sehr lange. Vielleicht ein, vielleicht zwei Monate.
Beim Fyou Money des Level 1 geht es also um eine Absicherung für den Worst Case. Es geht darum, die laufenden Kosten für einen gewissen Zeitraum ohne externen Cashflow zu decken. Wie hoch muss diese eiserne Reserve sein? Um das zu beantworten, musst du dir Gedanken zu zwei Fragen machen:

a) Was brauche ich im Monat um über die Runden zu kommen?
Liste zunächst alle Kosten auf, die monatlich auf dich zukommen, auch wenn du keine Arbeit mehr hast. Das sollten insbesondere Dinge sein wie: Miete, Essen/Haushalt, Auto, Versicherungen, Unterhalt, Handy/Internet, Kredite und sonstige Verpflichtungen. Hier muss man ehrlich zu sich selber sein. Welche Kosten könnte ich sofort abstellen, falls es zum Worst Case kommt? Würde ich meinen Netflix-Account sofort kündigen können/wollen? Welche Verträge sind langfristig und müssen weiterhin bezahlt werden (z.B. Fitnessstudio)? Anstrengend, aber sehr hilfreich, ist es sich einen Budgetplan zu machen. So analysierst du beispielhaft an einem Monat was deine fixen Kosten sind. Anhand vom Online-Banking und kleinen Tools sollte sich der Aufwand in Grenzen halten.
Alles in allem ist das Ergebnis der Betrag, den du monatlich benötigst um deine Grundbedürfnisse zu decken und den Worst Case durchzustehen.

b) Für wie lange musst du von deinem Level 1 Fyou Money über die Runden kommen?
Den Betrag, den du monatlich mindestens benötigst, hast du jetzt. Die Frage ist, wie viele Monate dauert so ein Worst Case an? Das ist natürlich nicht pauschal zu beantworten. Zu einem großen Teil hängt die Antwort von deinem persönlichen Sicherheitsbedürfnis ab. Bist du optimistisch nach zwei Monaten eine neue Einkommensquelle gefunden zu haben und der Gedanke Rücklagen für nur zwei Monate zu haben lässt dich ruhig schlafen? Oder bist du eher auf der sicheren Seite und hast lieber 12 Monate Zeit um dir etwas Neues zu suchen?
Das hängt teilweise auch von der Branche ab, in der man tätig ist. In einigen Berufszweigen, ist ein Jobwechsel gar kein Problem während andere Bereiche sehr spezialisiert sind und bei einem Jobverlust die Suche lange dauern könnte.
Ich persönlich halte einen Puffer von mindestens 6 Monaten für wichtig. Lieber wären mir 12 Monate.

Welchen Betrag benötigst du um das Level 1 erreicht zu haben?

Das lässt sich jetzt simpel berechnen: Benötigter Betrag pro Monat x gewünschte Anzahl Monate = Level 1 Betrag.Wenn du also pro Monat 1.500 Euro benötigst um die wichtigsten Ausgaben zu decken und ein Absicherungsbedürfnis von 10 Monaten hast, benötigst du 15.000 Euro um das Fyou Money Level 1 erreicht zu haben. Unten gehen wir darauf ein, wie wir dieses Geld anlegen.

2) Fyou Money Level 2 – Finanzielle Unabhängigkeitlevel von fyou moneyDu hast also das erste Level erreicht. Das ist super, und damit hast du schon mehr Sicherheit als die meisten Menschen. Das Problem ist nur, wenn der Worst Case tatsächlich eintritt, bist du zwar gut abgesichert, danach ist dein Fyou Money aber wieder weg. Du startest quasi bei Null. Dein Fyou Money Level 1 hat dich zwar gut durch diese Zeit gebracht und dir vielleicht sogar ermöglicht es bei der Jobsuche ruhig angehen zu lassen und den besten Job für dich zu finden. Aber am Ende stehst du wieder am Nullpunkt und musst dir dein Polster neu aufbauen.
Echtes Fyou Money beginnt für mich mit Level 2. Wir sprechen hier von Investments, die regelmäßig Erträge in Form von Dividenden oder Zinsen abwerfen. Oder dessen Wertsteigerung so ist, dass ich immer etwas entnehmen kann ohne das Fundament anzugreifen. Was wir für dieses Level also benötigen ist eine Geldanlage, die Erträge abwirft, unabhängig von unserer Tätigkeit. Um es auf den Punkt zu bringen: Wir suchen einen Anlagebetrag, der bei einer bestimmten unterstellten Rendite, monatlich genug abwirft um uns gut leben zu lassen. Und das „gut“ ist hier wichtig: Es geht nicht mehr um pure Absicherung. Vielmehr wollen wir ein gutes Leben mit Angenehmlichkeiten wie Urlaub & Co. führen, ohne auf eine Einkommen angewiesen zu sein. Das impliziert noch keinen Zustand, in dem wir in Saus und Braus leben und uns unsere kühnsten Träume erfüllen können. ABER es bedeutet finanzielle Unabhängigkeit und ein gutes Leben abseits von nine to five.Für das Level 1 hattest du bereits ein Budgetplan erstellt. Du weißt also, was du monatlich mindestens brauchst um über die Runden zu kommen. Erweitere dieses Budget nun um weitere Ausgaben, um wirklich zufrieden leben zu können. Was musst du im Monat sparen um einen schönen Urlaub machen zu können? Was legst du monatlich zur Seite für das neue Auto, den neuen Laptop oder die neuen Möbel? Was kostet die Mitgliedschaft im Tennisverein? Wie viel spendest du monatlich für gute Zwecke?
Diesen Betrag möchtest du also monatlich von deiner Investition als Auszahlung haben.

Wie hoch muss dein Anlagebetrag sein um das Level 2 erreicht zu haben?

Das hängt natürlich ganz von der Rendite ab. Wir können unser Geld für das Level 2 Investment nicht vollkommen risikolos anlegen. Eine Nettorendite von 8% bei mittlerem Risiko scheint jedoch ein angemessener Richtwert zu sein. Die Rechnung ist jetzt recht simpel: Monatlich benötigter Betrag x 150 = Benötigtes Kapital.
Rechnest du lieber mit anderen Renditen, so ersetze die 150 mit 12 geteilt durch die Rendite. Also für 7%: 12/0,07=171.

3) Fyou Money Level 3 – Finanzielle Freiheitlevel von fyou moneyDie Allerwenigsten erreichen das Level 2. Aber ich glaube, dass es für die meisten Menschen mit etwas Disziplin und Grundwissen über Anlagestrategien möglich ist. Das Gefühl endlich finanziell Unabhängig zu sein, sollte Motivation genug sein.
Wer an diesem Punkt angekommen ist, darf auf Level 3 schielen: Die finanzielle Freiheit.
Dieses Level unterscheidet sich von der finanziellen Unabhängkeit in der Freiheit, das zu tun was wir wollen und uns unsere Träume zu erfüllen. In unser monatliches Budget planen wir also nicht nur die Dinge ein, die wir benötigen um gut zu leben. Jetzt fügen wir noch das hinzu, was wir brauchen um alles aus unserem Leben herauszuholen. Alle unsere (monetarisierbaren) Träume fließen hier ein: Das Traumhaus, das Traumauto, die Traumreise und alles andere.
Dazu müssen wir diese großen Beträge zunächst auf einen monatlichen Betrag runterbrechen. Bodo Schäfer schlägt vor den Kaufpreis von unserer Traumimmobilie dafür durch 120 zu teilen und alle anderen Dinge durch 50.
Male dir jetzt deine buntesten Träume aus und errechne, was sie dich monatlich kosten würden.

Wie viel Kapital benötigst du um das Level 3 erreicht zu haben?

Die Rechnung funktioniert wie bei Level 2, nur das dein monatlich benötigter Betrag jetzt auch deine Träume beinhaltet. Also Monatlich benötigter Betrag (inkl. Träume) x 150 = Benötigtes Kapital.

Die 3 Level von Fyou Money und deine Investitionsstrategie

Es besteht ein direkter Zusammenhang zwischen dem Fyou Money Level und der anzuwendenden Anlagestrategie.

Fyou Money Level 1: Das erste Level ist dein Fallschirm, dein Rettungsboot, dein Sanitäter in der Not. Und den setzt man nicht auf’s Spiel. Diese Grundsicherung ist dein doppelter Boden für den weiteren Vermögensaufbau und muss stets zur Verfügung stehen. Ein Worst Case kündigt sich schließlich nur selten vorher an. Das bedeutet: Den benötigten Betrag für unser Level 1 legen wir kurzfristig und weitgehend risikolos an. Anbieten tun sich hierfür Tagesgeldkonten. Dein Geld wird sich hier zwar kaum vermehren aber es ist sicher und schnell verfügbar.
Das zeigt jedoch auch wie wichtig es ist, sich bewusst zu machen, dass Sicherheit kostet. In diesem Fall kostet Sicherheit Chancen. Geld, das momentan auf Tagesgeldkonten liegt, arbeitet nicht. Es gammelt vor sich hin. Es ist immer da, aber es wird sich auch nicht vermehren. Hier muss jeder abhängig von seiner persönlichen Situation, seinen Zielen und seiner Risikofreude abwägen wie viel Sicherheit auf Kosten von Rendite er oder sie haben möchte.

Fyou Money Level 2: Um dieses Level zu erreichen, müssen wir unser Geld am Kapitalmarkt anlegen. Dafür gehen wir kalkulierte Risiken ein. Wir fangen nicht an wie wild auf Ölpreise zu spekulieren, sondern setzen auf eine breite, indexorientierte Anlagestrategie. Dafür verwenden wir weitestgehend ETFs auf Indizes und Anleihen. Auf einen langen Anlagehorizont ausgerichtet, stellt diese Strategie die beste Mischung aus Rendite und Risiko dar.
Die Vermögensaufbau-Serie in diesem Blog befasst sich vornehmlich mit dieser Anlageform. Nimm dir etwas Zeit und gönne dir die entsprechenden Artikel zum Thema, um dir ein eigenes Bild zu machen.

Fyou Money Level 3: Um das höchste Fyou Money Level zu erreichen, kommt man um risikoreiche Investitionen nicht herum. Denn risikoreich bedeutet auch: Höhere Renditechancen. Wer die notwendigen Renditen von 12% und mehr einfahren möchte, muss leider auch ins entsprechende Risiko gehen. Das die eine oder andere Investition sich als Fehlschlag herausstellt, wird hier in Kauf genommen. Die anderen Anlagen sollen dies (über)kompensieren. Das heißt aber auch: Das ist nichts für Menschen, die es sich nicht leisten können zeitweise viel Geld zu verlieren. Wir werden uns zu gegebener Zeit auch mit solchen Strategien beschäftigen.
Jeder, der dieses Level anstrebt muss sich natürlich auch im Klaren sein, dass es sich durch das übliche sparen und investieren bei moderatem Risiko nicht erreichen lässt. Vor allem die Stellschraube „Einkommen“ wird hier immer wichtiger. Nicht ohne Grund sind Dreiviertel aller Millionäre Unternehmer.
Das ist zwar ein separates Thema aber ich werde in Kürze auch eine Serie zum Entrepreneurship aufsetzen.

Bis dahin, würde ich mich wie immer über Kommentare und Anmerkungen freuen!

Cheers.

2 Kommentare

  1. Hallo,

    toller Artikel und generell finde ich deinen Blog und deine Schreibweise sehr erfrischend. Du gehst mit viel Humor an das Thema Geldanlage ran. Ich werde ab jetzt alle deine Beiträge lesen!

    Der Aufbau deiner Finanzen gleicht meinen eigenen ziemlich. Nur das ich halt andere Begriffe dafür nutze wie du. Aber auch ich finde, dass zuerst der Notgroschen stehen sollte, bevor mit dem Investieren begonnen werden sollte.

    Mach nur weiter so. Ich wünsche dir viele Leser und spannende Diskussionen 🙂

    Liebe Grüße
    Florian

    • Hallo Florian,
      vielen Dank für das Kompliment, freut mich wirklich sehr!

      Vollkommen richtig, wer in Aktien investiert muss damit rechnen auch mal mehrere Jahre ins Minus zu rutschen. Deshalb gilt: Erst die Reserve, dann das Investieren.

      Ich freue mich dich als Leser gewonnen zu haben! Ich schaue ebenfalls gerne bei dir vorbei und bin auf das Ergebnis deines Projekts mit Johannes gespannt.

      Beste Grüße
      Pascal

4 Trackbacks / Pingbacks

  1. Blogparade: Freiheit oder Langeweile? - Fyoumoney.de
  2. Buch Rezension: Der Weh zur finanziellen Freiheit von Bodo Schäfer
  3. Die Sparquote – Die wichtigste Kennzahl auf dem Weg zum Fyou Money
  4. Das Fuck You Privileg - Fyoumoney.de

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.