Das F*ck You der Woche – Euro am Sonntag

Werte Ritter der Finanzmärkte, Optionsjongleure und Intensivsparer,

eine weitere, weitgehend ereignislose, Woche an den internationalen Finanzmärkten ist an uns vorübergezogen.  Siehe da, trotz Trump, Italiens Banken und der herbei beschworenen Chinakrise sind wir noch wohlauf. Ebenso ist eine Woche vergangen, seit wir mit Businessinsider einen würdigen Gewinner des ersten „F*ck You der Woche“ küren durften. Der Businessinsider hat die Latte sicherlich extrem hoch angelegt, dennoch konnten wir auch diese Woche wieder einen Kandidaten aus der Masse herausfischen, der mit einem entspannten Hopps über diese Latte springt.

fck you der woche

Der zweite Gewinner des „F*ck You der Woche“: Euro am Sonntag

Was dem einen die Bild am Sonntag, das ist dem ambitionierten Wolf of Comdirect Online-Banking seine Euro am Sonntag. Ein Magazin, dass jede Woche auf’s neue erstklassig recherchierten Qualitätsjournalismus rund um die Themen Finanzen, Geld und Hokus Pokus in die Wohnzimmer des deutschen Sprachraums schickt. Einzelne Prachtartikel können auch kostenlos bei Finanzen.net gelesen werden.

Was aber macht Euro am Sonntag so besonders? Nun, zunächst einmal sind da die unvergleichlichen Autoren der Euro am Sonntag. Sie sind mehr als nur schnöde Finanzjournalisten. Sie sind quasi Geheimagenten im Name ihrer Majestät. In meiner Lieblingsserie bei Euro am Sonntag „Hier stimmt was nicht„, decken die Autoren Woche für Woche Finanzskandale auf. Für diesen Dienst am Wohl des Kleinanlegers kann ihnen nicht genug gedankt sein. So fanden die Experten kürzlich erst heraus, dass die Aktie von SÜSS MicroTec um 40% gefallen ist. Bei diesem Preisniveau waren in der Vergangenheit Gewinne von 50 bis 100% möglich! EURO AM SONNTAG DECKT AUF: Indem man sich den Chart einer Aktie anschaut, kann man erkennen, dass in der Vergangenheit 50 bis 100% Gewinn möglich waren! Wie die das schon wieder gemacht haben? Ich kann es euch nicht sagen, Freunde!
Toll ist ebenso die Detektivarbeit von Euro am Sonntag an der Rocket Internet Aktie. Oftmals vergessen die Autoren aber leider uns Unwissenden mitzuteilen, was genau sie jetzt eigentlich aufgedeckt haben…

Euro am Sonntag hat ne Kugel im Tresor

F*ck you der woche

Zugegebenermaßen ist der Wettbewerb mit anderen Finanzmagazinen von Euro am Sonntag nicht fair geführt. Schließlich befindet sich tief in den heiligen Hallen der Redaktion ein dunkles Geheimnis, dass fyoumoney jetzt exklusiv lüften konnte. Wenn man sich an den ungefähr einhundert Journalisten, die Tag und Nacht die Finanzmärkte durchleuchten, vorbei geschlichen hat, gerät man ins Gehirn von Euro am Sonntag. Eine unauffällige Seitentür führt in eine dunkle Kammer. Am Ende dieser befindet sich eine Wendeltreppe, die tief in den Untergrund führt. Endlich unten angekommen, befindet sich dort ein mächtiges Portal. Als Bewacher auf einem Holzstuhl davor postiert: Dirk Müller. Wir hatten Glück, denn Dirk hatte gerade wieder eine Vision vom nächsten Crash und ist vor Schreck ohnmächtig geworden. Schnell also drangen wir durch das Portal und fanden auf der anderen Seite das große Geheimnis von Euro am Sonntag: Die Kugel.

Der Ursprung der Kugel ist unklar und sagenumwoben. Doch so viel ist klar: Der würdige Aspirant erhält durch einen tiefen Blick in die Kugel Einsichten in die zukünftigen Entwicklungen der Finanzmärkte. Ich stellte mich leider nicht als würdig heraus, doch das ist in Ordnung. Denn anstatt von diesen Einsichten selber monetär zu profitieren, teilen die Autoren ihre Einsichten lieber mit uns! Dank dieser Edelmänner können wir damit alle reich werden.

Eine kurze Zusammenfassung, dessen was die Kugel zuletzt preisgab: Diese Aktien stehen vor dem Turnaround; Unbedingt Fresenius kaufen; Der Crash in China steht vor der Türe. Reichlich Möglichkeiten also, um endlich reich zu werden!

Geheimwaffe Schäfer, Tim Schäfer

Wer jetzt am Fundament der Aktienanalysen und -tipps zweifelt, der kann getrost als Schelm bezeichnet werden. Schließlich hat das Magazin quasi einen eingebauten Qualitätssicherungsmechanismus. Tim Schäfer höchstpersönlich, dessen persönlichen Blog ich sehr schätze, wacht über die finanzwirtschaftliche Korrektheit der Euro am Sonntag Artikel. Also Tim, los sag ihnen, ihre Analysen sind Hokus Pokus und ihre Kugel gehört ins Altglas!

Tim? Tiiiim? Was schreibst du denn da? Die kürzeste Aktienanalyse aller Zeiten? Einen Tipp zum Kauf eines US-amerikanischen Unternehmens, von dem ich noch nie gehört habe? Tim, ich dachte wir sollten nicht zocken?

Aber gut, wenn Tim das sagt, werde ich mir Stericycle natürlich genauer ansehen. Sollte ich dann ordentlich Profit machen, lade ich ihn auf einen Burger ins Hard Rock Cafe am Times Square ein.

Ein würdiger Gewinner

F*ck you der woche

Euro am Sonntag bringt alles mit, was ein würdiger Gewinner des „F*ck You der Woche“ braucht: Fundiertes Hokus Pokus, stumpfe Aussagen und eine ordentliche Ladung Pseudoexpertise. Mein Lieblingssatz aus der Aktienanalyse von Daimler ist übrigens „…die Dividendenrendite gehört zu den höchsten im DAX. Wir sehen die Aussichten der Aktie darum weiterhin positiv.“ Dümdümdümmm EURO AM SONNTAG DECKT AUF: Dividenrendite hoch, Aktie daher unweigerlich ein Buy!

Für die dunkle Jahreszeit eignet sich übrigens folgendes Spiel für ganze Familie: Die neuste Aktienempfehlung von Euro am Sonntag wird ausgeteilt und von allen Teilnehmern gleichzeitig angefangen zu lesen. Wer als erstes groben Non-sense entdeckt, der haut auf diesen tollen Bullshit-Button mit Soundeffekten und erhält einen Punkt. Wer am Ende die wenigsten Punkte hat, muss den Tipp tatsächlich befolgen und die entsprechende Aktie kaufen. Ein Spiel, bei dem es nur Verlierer gibt, genau wie beim Lesen der Euro am Sonntag…

 

Und wer hat den Titel „F*ck you der Woche“ in der kommenden Woche verdient? Hinterlasse gerne deine Nominierung!

Cheers.

 

7 Kommentare

  1. Tim ist momentan auch fast in jedem deiner Texte – interessant herausfordernd 😉
    Hier sieht man wieder ganz schön, dass der Boulevard zugeschlagen hat um Texte abzuliefern die sich verkaufen.

    LG
    Johannes

    • Hi Johannes,

      ach das ist nur ein bissl Spaß 🙂 Finde ja den Blog von Tim sehr gut, auch wenn er für meinen Geschmack den Zeigefinger manchmal zu hoch in die Luft hält. Dass er auch für Euro am Sonntag schreibt, war mir zuvor gar nicht bewusst.

      Beste Grüße
      Pascal

  2. Starke Reihe 😀

    Simon Betschinger und seine Traderfox-Sekte wären auch ehrenhafte Preisträger.

    Herr Betschinger regt gerne zu Diskussionen in seiner Facebookgruppe an – dumm nur, dass er keine anderen Meinungen zulässt und dann sogar persönlich wird.
    Einige meiner Freunde und ich machen uns mittlerweile einen Spaß daraus, seine Kommentare zu lesen, da sie sich zum Teil widersprechen oder vollkommen daneben sind.
    Bei einer weiteren Eigenschaft sticht er jedoch nicht heraus und macht es seinen Artgenossen von Profi-Tradern gleich: er hat durch seine Frühwarnsysteme (gibt´s selbstverständlich günstig zu erwerben) immer den richtigen Riecher, die Einnahmen beschränken sich vermutlich jedoch auf seine günstigen Seminare, die er aus reiner Nächstenliebe anbietet.
    Was soll ich sagen?
    Betsche ist durch und durch ein toller Typ!

    LG
    Andreas

    • Hallo Andreas,

      besten Dank für das Kompliment!

      Na Herr Betschinger scheint sich ja geradezu auf den Titel zu bewerben. Wenn ich sowas wie „Frühwarnsysteme“ und „Trading-Seminare“ schon lese, zuckt meine Hand zum Bullshit-Button. Erstaunlich finde ich es jedoch, wie viele Menschen auf so eine offensichtliche Leier dennoch reinfallen.

      Danke und beste Grüße
      Pascal

  3. Dann lies doch den Aktionär ja da gibt’s die richtigen Tipps von lauter Fachleuten seit Jahren…
    Glaubst du nicht? Tausende von Fliegen können sich doch nicht irren 😉

1 Trackback / Pingback

  1. Depotentwicklung #3 - Passt' scho & das Projekt EU - Denkfabrik

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.